Strahlverfahren mit Niederdruck von HS Blasting
Schonstrahlen | Niederdruckstrahlen

Strahlgerät für Schonstrahlen, Niederdruckstrahlen

Unsere Strahlanlagen sind langjährig praxiserprobt und bewährt für den professionellen Einsatz. Der Strahldruck beträgt max. 8 bar bzw. lässt sich stufenlos zwischen 0,1 und 8 bar regulieren.
Unsere Strahlgeräte eignen sich zur schonenden Sanierung von Oberflächen unterschiedlichster Art mit allen handelsüblichen Granulaten, besonders für das Bau- und Kfz-Gewerbe, für Steinmetze und Restauratoren (Schriften, Grabstein-Reinigung, Sanierung von Holz) sowie zur Entfernung von Graffitis und Antifouling-Farben bei Booten und für die Brandschaden-Sanierung.

HS Blasting bietet Ihnen:

Strahlen/ Bearbeiten von Oberflächen, Fassaden und Denkmälern, Beton-Sanierung und Korrosions-Schutz, Strahlen von Motoren, Karrosserien und anderen Kfz-Teilen für Oldtimer und Youngtimer, PKW, LKW und Nutzfahrzeuge

 

Denkmal vor und nach Strahlverfahren

Niederdruck Strahlverfahren: Reinigung von Denkmälern - vorher Niederdruck Strahlverfahren, Reinigung von Denkmälern - nachher

 

Motoren vor und nach Strahlverfahren

Niederdruck Strahlverfahren: Reinigung von Motoren - vorher Niederdruck Strahlverfahren: Reinigung von Motoren - nachher

Niederdruck Strahlverfahren: Reinigung von Motoren - vorher Niederdruck Strahlverfahren: Reinigung von Motoren - nachher

Strahltechnik bei Motoren und anderen KFZ-Teilen ist Vertrauenssache.
Wir kennen die richtigen Verfahren und Techniken. Die Auswahl des richtigen Strahlmittels ist hier entscheidend.

 

 

Entscheidend für ein perfektes Ergebnis - Das richtige Strahlmittel


Die Wahl des idealen Strahlmittels (Glasperperlen, Sand, Nussschalen, Calcium Bicarbonat/ Soda) trägt maßgeblich zum Erfolg bei - schließlich stellt das Bearbeiten einer Häuserfassade andere Anforderungen als die Reinigung einer Marmorskulptur.

Grundsätzlich gilt: Je widerstandsfähiger das Strahlmittel, desto schneller und intensiver ist die aufrauende Wirkung. Daher sind die Granulate in unterschiedlichen Härten - üblicherweise nach der Mohsskala bestimmt - und zahlreichen Korngrößen und -formen erhältlich. Jeder Untergrund bietet andere Voraussetzungen. Daher empfehlen wir, das Medium vor der Reinigung an einer Musterstelle zu testen.

 

Für Auswahl und Einsatz (Trocken, Feucht- oder Nass-Strahlen) sind folgende Punkte wichtig:

Art der Oberfläche
Aus welchem Material (Stein, Metall, Glas, Keramik, Holz etc.) besteht die Oberfläche?
Welche Beschaffenheit hat sie (glatt, Struktur, rau etc.)?
Ist sie veredelt?

Zustand der Oberfläche
Welche Situation herrscht vor der Reinigung? Welches Ergebnis wird danach erwartet?
Darf durch das Strahlen das Grundmaterial der zu sanierenden Fläche abgetragen oder muss der Ausgangszustand durch eine Reinigung ohne Substanzverlust beibehalten werden.


Wir freuen uns für Sie das richtige Strahlverfahren durchzuführen!